Musikschule

Ochtrup - Neuenkirchen - Wettringen - Metelen

Logo der Kategorie Musikschule Ochtrup
+++ Wer die Musik liebt, kann nie unglücklich werden! +++

Herzlich willkommen

... auf der Internetseite der Musikschule!

Sie möchten eine Veranstaltung buchen? Hier im Internet können Sie sich informieren oder Sie schicken uns Ihre Wünsche per E-Mail, Brief oder Fax. Rufen Sie uns an, wenn Sie noch Fragen zu unserem Angebot haben. Oder kommen Sie gleich vorbei. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptgeschäftsstelle, Villa Winkel, Ochtrup, freuen sich auf Sie: Telefon 02553 939816

Opens external link in new window   Kontakt + Beratung

Leitet Herunterladen der Datei ein   Anmeldeformular

Leitet Herunterladen der Datei ein   Informationen über Teilnahmebedingungen und Gebühren


Unser Service für Sie: Geschenk-Gutscheine

Sie suchen noch ein Geschenk zum Geburtstag, zu einem Jahrestag oder zu Weihnachten? Wie wäre es mit einem Gutschein über Instrumental- oder Gesangsunterricht? Jeder Zeitraum ist möglich - von einem Monat bis zu einem Jahr!


Aktuelle Angebote - jetzt anmelden!



 

36 Seiten Ferienspaß: Ochtruper "Jugendcafé Freiraum" legt Programm vor   -   Musikschule und Volkshochschule sind Partner

Das Schuljahr geht bald zu Ende und Wochen voller Freizeit liegen vor euch. Wie in jedem Jahr bietet das Jugendcafé Freiraum, gemeinsam mit der Brücke in Welbergen und Aktiven aus Vereinen, Gruppen und Einrichtungen viele Aktionen an, damit es in der schulfreien Zeit nicht zu langweilig wird.

Anmeldungen zu allen Aktionen der Ferienspaßaktion nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschule in der Villa Winkel entgegen. Überlegt bitte vorher, ob ihr auch Zeit habt. Nichterscheinen ist ungerecht!

Wir wünschen allen Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern und Großeltern schöne Sommerferien!

Öffnet externen Link in neuem Fenster   Jugendcafé Freiraum

 

Anmeldungen ab Dienstag, 14. Juni 2016, 08.30 Uhr

  • persönlich mit Anmeldekarte (VHS-Geschäftsstelle, Villa Winkel, Winkelstraße 1, 48607 Ochtrup)
  • telefonisch unter 02553 93980 (Reservierungen)
  • per Telefax unter 02553 939825
  • per E-Mail (info@vhs-ochtrup.de)
  • online

 

Ferienspaßaktion der Musikschule

Ochtrup. Wer in der Ferienzeit musikalisches Neuland entdecken will, ist bei der Ferienspaßaktion der Musikschule bestens aufgehoben. Verschiedene Dozentinnen und Dozenten zeigen unterschiedliche Instrumente zum Kennenlernen. Die Unterrichtsgebühr beträgt 7 Euro pro Termin und Teilnehmer:


Sonntag, 7. Februar 2016 (Tageblatt Ochtrup, Irmgard Tappe)

Neunjährige Luana Gawlick belegt Platz zwei

Ochtrup. Klar war sie aufgeregt. Schließlich ging Luana Gawlick beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ zum ersten Mal an den Start. Am Ende belegte die neunjährige Geigenspielerin Platz zwei. Jetzt hegt die junge Ochtruperin ambitionierte Pläne für das nächste Jahr.

Luana Gawlick führt den Bogen sicher über die vier Saiten ihrer Violine. „Ich spiele jetzt Concertino Nummer zwei von Samuel Krähenbühl. Das war das erste der drei Stücke, die ich beim Wettbewerb vorgespielt habe“, erzählt sie und lächelt. Die Neunjährige hat es geschafft: Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Münster belegte sie jetzt den zweiten Platz ihrer Altersklasse. Und das auf Anhieb – sie war das erste Mal dabei.

Lampenfieber? „Klar war ich aufgeregt. Das ist schon ein komisches Gefühl, wenn die Jury da im Raum sitzt und genau zuhört. Als ich anfing zu spielen, hatte ich das Gefühl, als würde ich von innen zittern. Ich wollte ja unbedingt einen der ersten Plätze holen“, berichtet die zielstrebige Musikschülerin.

Bei den weiteren Darbietungen „Stiefeltanz“ von Andrea Holzer-Rhomberg und dem Stück „Sehr langsam“ von Anton Webern hatte das Bauchkribbeln allerdings längst nachgelassen und die Ochtruperin gewann mit jedem Ton mehr Sicherheit. „An einer Stelle war ich bei den Proben immer hängen geblieben. Aber beim Wettbewerb lief das zum Glück fehlerfrei ab“, erzählt Luana von einer besonderen Herausforderung.

Vor drei Jahren entdeckte die Ochtruperin ihre Passion fürs Violine spielen. „Ich habe ein Stück von David Garrett gehört. Das klang so schön. Da habe ich mir gewünscht, dass ich auch Geige spielen kann“, erinnert sie sich. Seitdem nimmt sie einmal wöchentlich Unterricht bei Rebecca Martin, Dozentin der Musikschule Och­trup. Sie war es auch, die die Neunjährige motiviert hat, sich dem Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2016“ zu stellen.

Luana freut sich schon auf den 14. Februar. An dem Sonntag geht es zur Siegerehrung nach Emsdetten. Auf die Frage, ob sie im nächsten Jahr wieder dabei sein wird, nickt sie kräftig. „Dann möchte ich aber den ersten Platz holen. Vielleicht klappt es ja“, sagt sie selbstbewusst.


Dienstag, 31. Mai 2016, Tageblatt Ochtrup (Martin Fahlbusch)

Musikschullehrer Mike Förster hat mehrere Standbeine - Neue Deutsche Welle lässt grüßen

Ochtrup. Wenn er an der Musikschule Schlagzeugunterricht gibt, ist er in seinem Element. Doch das Repertoire von Mike Förster umfasst noch wesentlich mehr und reicht zurück in die Zeit der Neuen Deutschen Welle samt der Musiksendung „Formel Eins“.

Was haben der Zweckverband von Volkshoch- und Musikschule in Ochtrup und Umgebung sowie „Formel Eins“, die legendäre Musiksendung der 90er Jahre, gemeinsam? Die Lösung heißt Mike Förster. Er gibt seit einiger Zeit hier in der Weiterbildungseinrichtung Schlagzeugunterricht und trommelte schon zu Zeiten der sogenannten Neuen Deutschen Welle in einer Band, die „Feltman Trommelt“ hieß. Und die landete mit „Healing“ damals einen Hit.

„Irgendwie holt mich diese Zeit immer wieder ein, aber ich finde das völlig in Ordnung“, sagt der Schlagzeuger im Gespräch mit unserer Zeitung. Neulich noch habe einer der derzeit viel beschäftigtesten DJs und Soundmixer, Piet Blank, der mit seinem Produzentenkollegen Jaspa Jones immer neue Klangexperimente und Tonkollagen im aktuellen Sound zaubert, bei ihm angefragt, ob man „Healing“ einer Club-Mix-Version wieder aufpolieren könne. „Man glaubt gar nicht, wie angesagt die guten alten Zeiten auch für die heutigen Musikkreativen sind“, erläutert Förster. „Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich jeden Moderator der Sendung ,Formel Eins‘ kennengelernt. Wir hatten Auftritte in der ZDF-Drehscheibe und waren oft im ,WWF-Club‘ dabei. Der war damals Kult.“

Aber Förster lebt längst nicht nur von Erinnerungen. Musiker seien immer irgendwie auf Achse. Und ein Stück dieser Begeisterung und natürlich auch der musikalischen Erfahrung möchte er in seinem Unterricht vermitteln. Klar gehört auch Probenarbeit dazu. Aber gerade Kindern und jungen Erwachsenen will er mit seinem Schlagzeugunterricht auch diesen Virus, der Spaß und Freude heißt, vermitteln und ein Stück vorleben.

Vermeintliche musikalische Grenzen überspringt Förster gerne und hüpft beständig aus jeder Schublade. „Als Feltman nicht mehr trommelte, bin ich als Tourmanager mit Gruppen kreuz und quer durch Europa gereist, habe in ganz unterschiedlichen Bands hinter den Trommeln und Becken gesessen“, berichtet er. Da sind und waren  sogenannte Cover-Bands genauso dabei, wie er später in Münster die immer noch kultige Band „Tanzpalais“ mitgegründet hat. „Die ist natürlich mehr in der Abteilung Schlager angesiedelt, macht aber für mich deutlich, dass man als Musiker, gerade wenn man mit Musik seinen Lebensunterhalt bestreiten muss, keinen Tunnelblick haben darf. Das wäre im wahren und übertragenen Sinne nämlich Luxus – und wer kann sich den schon leisten“, sagt Förster.

Den Draht zum Fernsehen hat er nie verloren. Im Jahr 2000 startete er als TV-Schlagzeuger durch. Bei vielen Auftritten von Tina Turner oder wenn Rod Stewart bei „Wetten dass . . .?“ aufgetreten ist, saß er an den Drums. „Auch wenn das oft mit Playback produziert wird, merkt man doch sofort, ob da einer sitzt, der sein Handwerk beherrscht“, erläutert Förster. Derzeit wartet er auf die Produktionstermine für die Show „Immer wieder sonntags“. Mit Schlagergrößen wie Semino Rossi ist Förster schon mit „Tanzpalais“ aufgetreten. Und bei einer CD-Box mit Peter Alexander-Liedern, die zu dessen 90. Geburtstag erscheinen soll und die von unterschiedlichen Gruppen interpretiert werden, ist die Münsteraner Schlagerformation auch vertreten.

Im Moment ist Förster ganz engagiert, junge Leute für sein Lieblingsinstrument, das Schlagzeug, zu begeistern und es ihnen im guten Sinne rhythmisch näher zubringen. „Für mich ist es übrigens eine tolle Möglichkeit, sich im weniger aufwendigen Rahmen in die Welt des Rhythmus zu wagen, die Cajón, diese tolle und vielfältige Holzbox. Da würde ich auch, wie beispielsweise in Münster, hier im Beritt gerne Kurse anbieten. Diese Kiste hatte zu Zeiten von ,Formel Eins‘ noch keiner auf dem Schirm.“

Mit Spaß bei der Sache: Jonas Bockholt (r.) macht es sichtbar Freude, seine mittlerweile schon ganz gut geschulten rhythmischen Fertigkeiten ausnahmsweise an seinem Schlagzeuglehrer Mike Förster zu demonstrieren. Foto: Martin Fahlbusch


Kirchenmusiker gesucht

Die Evangelische Kirchengemeinde Ochtrup-Metelen sucht in Altersnachfolge zum 1. Dezember 2016 einen KIRCHENMUSIKER (w/m) bis zu 9 Wochenstunden oder geringfügige Beschäftigung.

Leitet Herunterladen der Datei ein   Zur Stellenausschreibung


Musik schlägt Brücken 2016

Seit vielen Jahren kümmern sich die sechs Musikschulen im Kreis um den musikalischen Nachwuchs. In Zusammenarbeit mit dem Kreis Steinfurt präsentieren sie jeden Herbst eine spannende Programmreihe. Dabei erwarten die Besucher viele hochkarätige Konzerte mit internationalen Musikern.

2016 findet „Musik schlägt Brücken“ zum 13. Mal statt. Innerhalb der REGIONALE 2004 „Links und Rechts der Ems“ wurden diese Jugendmusiktage speziell aus der Region für die Region als Teil des Präsentationsprogramms „Brückenschlag der Musik“ entwickelt und bildeten damit einen wichtigen kulturellen Baustein der REGIONALE.

Noch heute wirkt dieses spezielle Format weiter und bereichert jährlich die kulturelle Landschaft des Kreises Steinfurt. Mit „Musik schlägt Brücken“ werden in Workshops, bei Festivals und auf Konzerten Begegnungen zwischen Jung und Alt, Amateuren und Profis, Klassik und Rock, Pop und Folklore geschaffen.

Die Vorbereitungen für die verschiedenen Konzertangebote in diesem Jahr laufen auf Hochtouren und die sechs Musikschulen im Kreis Steinfurt werden wieder ein abwechslungsreiches Programm anbieten, das international, generationenübergreifend und interkulturell musikalische Brücken schlägt. Neben der klassischen Musik eines Orchesters und der Jazzmusik der Big Bands haben Musikfans auch die Möglichkeit Chorgesang und Blasmusik zu erleben.

Ab Juni wird die Veranstaltungsübersicht online sein und in den Musikschulen sowie an öffentlichen Orten im Kreis ausliegen.

Bis dahin bleibt es spannend, welche neuen Ideen umgesetzt werden und Interessenten können sich wieder auf ein vielfältiges Angebot freuen!

Leitet Herunterladen der Datei ein   Musik schlägt Brücken (Flyer)


Druckversion zurück